Iaido

Iaido ist die Kunst, der Weg des schnellen Ziehens eines Katana (japanisches Langschwert) und des Treffens. Aus einer abwartenden Position, die sitzend, stehend oder auch gehend sein kann wartet man auf den Augenblick, in der sich eine Gelegenheit beim imaginären Gegner ergibt diesen anzugreifen. Dann zieht man schnell sein Schwert und streckt den Gegner oder auch die Gegner mit jeweils einem einzigen Schnitt nieder.

Anders als im Karate gibt es im Iaido nur wenige Partnerübungen, es wird in erster Linie nur die Kata als ernsthafte Form des Weges geübt. Anders aber auch als im Karate ist die Ernsthaftigkeit, die hinter der Bewegung stehen sollte in vielfacher Weise größer. Im Iaido gibt es eigentlich keine zweite Chance. Werde ich von einem Schlag oder einem Tritt getroffen tut das weh, bringt mich meistens aber nicht gleich um. Im Iaido ist das anders. Der imaginäre Angriff erfolgt mit einem Schwert trifft mich mein Gegner bin ich tot.

Daneben geht natürlich vom Umgang mit dem Katana eine tief greifende Faszination aus, welche die meisten recht schnell in ihren Bann zieht.

Iaido kann am einfachsten mit einem Holzschwert begonnen werden (Bokken oder Bokkuto). Später kann man sich dann ein Übungsschwert aus Metall zulegen, das nicht scharf geschliffen ist (ein Iaito).

Iaido wird bei uns in der Tradition des Musô Shinden Ryû und in dem von der Alljapanischen Kendoföderation (AJKF bzw. ZNKR) entwickelten Zen-Nippon-Kendo-Renmei-Iaido (Seitei Iai) unterrichtet.

Wir folgen dabei unserem japanischem Lehrer Norio Furuichi Sensei, 8. Dan Iaido, Kyoshi.

Wir sind Mitglied im Bayerischen Iaido-Bund (BayIaiB) e.V. Durch die Mitgliedschaft im BayIaiB sind wir angeschlossen an den Deutschen Iaido-Bund e.V. (DIaiB), der wiederum per Kooperationsvertrag mit dem Deutschen Kendobund e.V. (DKenB) in der European Kendo Federation (EKF) organisiert ist. Dies sichert eine günstige Lehrgangsteilnahme und die allgemeine Anerkennung von Graduierungsprüfungen.  

Iaido